Jahresabschluss (S. 108)

Zwar steht grundsätzlich jedem Gesellschafter das Recht zu, an der Feststellung des von der Geschäftsführung aufgestellten Jahresabschlusses mitzuwirken. Die Entscheidung über den Jahresabschluss stellt aber eine laufende Angelegenheit dar, die – soweit vertraglich vereinbart – mit Mehrheit der abgegebenen Stimmen beschlossen werden kann, und zwar auch dann, wenn der Gesellschaftsvertrag keine Bestimmungen zu Art und Ausmaß darüber enthält, wie von bilanziellen Ansatz- und Bewertungswahlrechten Gebrauch gemacht werden soll.

Weitere Beiträge

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns, wie beraten Sie gerne.

Rechtsanwälte Gülich & Fahrenholz

Bahnhofstraße 97 c 27711
Osterholz-Scharmbeck
Fon: 04791 / 899 00 10
Fax: 04791 / 899 00 11
info@gf-kanzlei.de

Zweigstelle Bremen-Schwachhausen

Hollerallee 8
28209 Bremen
Fon: 0421 / 959 10 230
Fax: 0421 / 959 10 9230
info@gf-kanzlei.de

SCHLIEßEN