Tod (S. 4)

Der Tod eines Partners führt nicht zur Auflösung der Partnerschaft, sondern nur zum Ausscheiden des Verstorbenen (vgl. § 9 PartGG i.V.m. § 131 HGB).

Tod, Rechtsfolge (S. 142)

Im Falle des Todes eines Partners wird die Partnerschaft nicht aufgelöst, sondern der Partner scheidet aus der Partnerschaft aus. Die Beteiligung an seiner Partnerschaft ist grundsätzlich nicht vererblich, vgl. § 9 Abs. 4 Satz 1 PartGG.

Weitere Beiträge

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns, wie beraten Sie gerne.

Rechtsanwälte Gülich & Fahrenholz

Bahnhofstraße 97 c 27711
Osterholz-Scharmbeck
Fon: 04791 / 899 00 10
Fax: 04791 / 899 00 11
info@gf-kanzlei.de

Zweigstelle Bremen-Schwachhausen

Hollerallee 8
28209 Bremen
Fon: 0421 / 959 10 230
Fax: 0421 / 959 10 9230
info@gf-kanzlei.de

SCHLIEßEN